Karwoche und Ostern im Bamberger Dom

Festliche Gottesdienste von Palmsonntag bis Ostermontag. Bamberg. In der Karwoche

 

und an Ostern feiern die Christen das Leiden und die Auferstehung Jesu Christi. Die Gottesdienste im Bamberger Dom sind an diesen Tagen besonders gestaltet. Am Mittwoch der Karwoche (12. April) feiert Erzbischof Ludwig Schick um 18 Uhr die Chrisam-Messe, bei der die heiligen Öle für Taufe, Firmung, Priester- und Bischofsweihe, Krankensalbung und Altarweihe geweiht werden. Besonders sind die Firmgruppen des Erzbistums mit ihren Seelsorgern und Betreuern eingeladen.  Auch alle  Diakone und Priester, die dem Bischof im sakramentalen Dienst verbunden sind, sind zur Mitfeier der Messe eingeladen, bei der sie ihre Bereitschaftserklärung zum priesterlichen Dienst erneuern.

Am Gründonnerstag (13. April) findet um 18 Uhr eine Wort-Gottes-Feier für Kinder im Dompfarrheim statt. Um 19 Uhr beginnt im Dom die Messe vom Letzten Abendmahl. Bei dem Pontifikalgottesdienst wird Erzbischof Schick – in Erinnerung an das Beispiel Jesu – an Frauen und Männern des Diözesanrates die Fußwaschung vornehmen. (Wir bitten, von Fotos bei der Fußwaschung abzusehen.) Der Männerchor des Bamberger Domchors wird die Messe mit der Missa in F von Franz Neker sowie Motetten alter Meister umrahmen. Nach der Übertragung des Allerheiligsten in die Nagelkapelle wird die Komplet (Nachtgebet der Kirche) nach dem Gotteslob gebetet. Anschließend haben die Gläubigen die Möglichkeit zur Beichte. Um 21 Uhr folgt eine Ölbergandacht mit anschließender Möglichkeit zur stillen Anbetung bis 22.15 Uhr.

Am Karfreitag (14. April) nimmt Erzbischof Schick um 5 Uhr am Kreuzweg teil, der an der Oberen Pfarre beginnt und über die Altenburg nach St. Jakob führt. Im Dom findet um 10 Uhr eine Kreuzwegandacht statt, um 11 Uhr ein Kinderkreuzweg. Um 14.30 Uhr steht Erzbischof Schick im Dom der Feier vom Leiden und Sterben Christi vor. Die Domkantorei singt die Johannes-Passion von Hermann Schroeder, Motetten von Allegri, Bardos, Victoria, Nees und anderen. Zum Abschluss der Liturgie zieht eine Prozession mit dem Allerheiligsten zum Heiligen Grab, das in der Nagelkapelle aufgebaut ist. Um 19 Uhr gibt es eine Andacht zu den sieben Worten Jesu am Kreuz. An Karfreitag besteht von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr und von 13.00 bis 14.15 Uhr die Möglichkeit zur Beichte.
 
An Karsamstag (15. April) ist das Allerheiligste von 15.45 Uhr bis 18 Uhr am Heiligen Grab ausgesetzt. Die Feier der Auferstehung Jesu in der Osternacht mit Erzbischof Schick beginnt um 21 Uhr vor dem Fürstenportal mit dem Entzünden des Osterfeuers und dem anschließenden Einzug in den Dom. Die Domkantorei umrahmt die Feier mit Motetten von Aichinger, Thiel, Sisask sowie Georg Friedrich Händels „Halleluja“ aus dem „Messias“. Während der Feier findet eine Erwachsenentaufe und  -Firmung statt. Nach dem Gottesdienst werden die Speisen geweiht.

Am Ostersonntag (16. April) feiert der Erzbischof mit den Gläubigen um 9.30 Uhr den festlichen Ostergottesdienst zum Hochfest der Auferstehung des Herrn mit päpstlichem Segen. Der Domchor führt mit Musikern der Bamberger Symphoniker und dem Domorganisten Markus Willinger  die Missa in C (KV 259) von Wolfgang Amadeus Mozart auf, sowie Motetten von Aichinger und Vulpius. Die Leitung hat, wie bei den bisher aufgeführten Gottesdiensten, Domkapellemeister Werner Pees. Um 11.45 Uhr wird ebenfalls die heilige Messe gefeiert. Um 17 Uhr findet eine Pontifikalvesper im Dom mit Erzbischof Schick statt. Die Mädchenkantorei singt unter Leitung von Franziska Bauer mehrstimmige Vesperpsalmen von Wolfram Menschick und Werner Pees.

Am Ostermontag (17. April) feiert Weihbischof Herwig Gössl mit den Gläubigen um 10.00 Uhr im Dom einen Gottesdienst, bei dem deutsche Kirchenlieder gesungen werden. Parallel dazu findet in der Nagelkapelle ein Wortgottesdienst für kleinere Kinder statt. Um 11.45 Uhr wird eine weitere Heilige Messe gefeiert, um 17 Uhr eine Festandacht.

Von Gründonnerstag bis Karsamstag findet jeweils um 7 Uhr eine Trauermette mit Laudes mit Weihbischof Herwig Gössl in der Nagelkapelle statt.

Während der Gottesdienstzeiten besteht auf dem Domplatz Parkmöglichkeit.

Hinweis für Redaktionen: Sie erhalten zu dieser Pressemitteilung ein Archivbild, das Erzbischof Ludwig Schick beim Entzünden der Osterkerze am Osterfeuer in der Osternacht zeigt (Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Hendrik Steffens).

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.