Das Künstlerhaus 2016/17 in rot weiß grün

Die Villa Concordia mag Ihnen bekannt sein, das bunte Leben in ihr nicht unbedingt. Gerne erzähle ich Ihnen an dieser Stelle immer wieder mal ein wenig aus dem direktoralen Nähkästchen mit der Absicht, Sie auf jeden Fall mal auf einen Besuch zu uns zu locken!

 Am Tag ist der prächtige Bau aus dem 18. Jahrhundert eine von mir liebevoll "zwieback-golden" genannte Schönheit mit einem Fuß im Wasser des linken Regnitzarmes. Besonders schön, und besonders golden, wenn von der Sonne beschienen. Der Freistaat Bayern hat das Gebäude der Stadt Bamberg in Erbpachtnahme abgekauft und kümmert sich seither um die finanzielle Ausstattung des Anwesens und der Institution, die in insgesamt drei Gebäuden untergebracht ist. Wer an einem Sonntag mal den Kaulberg entlangspaziert, findet unser zweites Haus am Unteren Kaulberg 4. Dort und in der Villa sowie dem Villagarten bietet unsere Institution zwölf Wohneinheiten, Studios und Gemeinschaftsräume für Künstlerinnen und Künstler. Jedes Jahr ziehen 12 "Neue" ein. Sie sind als besondere künstlerische Persönlichkeiten für die Gesamtheit ihres Schaffens ausgezeichnet worden, vom bayerischen Minister für Kultur. Und in diesen Tagen hat Minister Spaenle sie auf Beratung unseres Kuratoriums nach Bamberg eingeladen: 4 Bildende Künstler, 4 Literaten und 4 Komponisten. Das Haus ist voll und qicklebendig! Oft ziehen Stipendiaten - besonders die aus dem Ausland! - mit Kind und Kegel bei uns ein, und so klingt es bei uns von jetzt ab bis zum März 2017 (denn dann endet das Stipendium nach 11 Monaten) italienisch durch die Gänge: 6 Stipendiaten sind aus Italien angereist, 6 aus Deutschland. 

Am 11. Mai stellen wir die neuen Bamberger "Bürger auf Zeit" in einer lockeren Interviewrunde ab 19 Uhr vor. Wir öffnen um 18:30, damit man sich in Ruhe einen Platz finden, einen Blick auf die Biografien der Künstler werfen kann und Lust bekommt auf die bevorstehende Begegnung. 

So eine Villa… die hat ein prunkvolles Entré. Da gilt es, Stufen zu erklimmen, vielleicht sogar Vorurteile von elitärem Habitus zu überwinden, um zum Kern der Sache zu gelangen und der ist bei uns: die Kunst. Mit einem Team von fünf festen Mitarbeitern gestalten wir rund 50 Abende pro Jahr, an denen man bei freiem Eintritt einfach mal hineinschnuppern kann in neue Musik, Ausstellungen moderner Künstler und an denen man anderen Sprachen in Übersetzung lauschen kann. Die Autoren Tiziano Scarpa aus Venedig und Andrea Bajani aus Turin sind beide meisterlich ins Deutsche übersetzt und erscheinen bei namhaften Verlagen. Jan Koneffke freut sich auf seine Wiederbegegnung mit Bamberg.. Er war einst Poetikdozent an der Uni Bamberg, und für Nadja Küchenmeister, eine Lyrikerin und Dozentin am Schreibinstitut in Leipzig, wird es das erste Mal sein - mit Rauchbier und allem, was zur "Bamberg experience" gehört.

Wir aus der Villa freuen uns, wenn Sie mal Lust haben, einen Abend bei und mit uns zu verbringen! Schauen Sie im Internet unter www.villa-concordia.de nach oder lassen Sie sich mit unseren Nachrichten beschicken, damit Sie sehen, ob Ihnen etwas aus unserem Programm liegt. Dann stoßen wir in den kommenden Wochen mal auf unser Kennenlernen im Garten an und sagen: "chinchin", wie die Italiener. Oder Prost - wie echte Franken eben. 

 Ihre Nora-Eugenie Gomringer

Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.