Zwischen Tradition und Zukunft

Vorlesungssäle als elternfreie Zone. Anmeldung zur Kinder-Uni sind ab sofort möglich.

 

 Wissenschaft blickt nicht nur in eine Richtung: Sie untersucht alte Bräuche, die heute noch gefeiert werden, zum Beispiel Sankt Martin. Sie versucht aber gleichzeitig, unbekannte Welten zu verstehen und die Zukunft mitzugestalten. Auch die Kinder-Uni Bamberg beschäftigt sich im Wintersemester 2017/18 mit verschiedenen Forschungsthemen, die sich zwischen Tradition und Moderne bewegen. Kinder zwischen 9 und 12 Jahren können an drei Samstagen erleben, was hinter den Mauern der Universitätsgebäude passiert. Dort werfen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fächern Ethnologie, Informatik und Sprachwissenschaft Fragen auf, denen es auf den Grund zu gehen gilt.

Drei interessante Vorlesungen
Am 11. November startet die Vorlesungsreihe  der Kinder-Uni. Prof. Dr. Gudrun Alzheimer fragt „Warum geht uns am Martinstag ein Licht auf?“ und betrachtet nicht nur die Bräuche rund um Sankt Martin, sondern auch historische Hintergründe und den Karneval. Der 25. November steht mit Prof. Dr. Christoph Schlieder unter dem Motto „Künstliche Intelligenz am Zug“. Wer ist der bessere Schachspieler: Mensch oder Computer?
 
In der letzten Vorlesung am 2. Dezember taucht Prof. Dr. Sonja Zeman sprachwissenschaftlich ins Tierreich ein und stellt die Frage „Können Piranhas sprechen?“. Und wie funktioniert eigentlich die menschliche Sprache? Direkt im Anschluss klingt die Vorlesungsreihe mit einer Verlosung und der Urkundenvergabe aus. Eine Urkunde bekommen Kinder, die alle drei Vorlesungen besuchen. Alle Veranstaltungen dauern 45 bis 60 Minuten, die Vorlesungssäle sind währenddessen eine elternfreie Zone.
 
Weitere Informationen zur Kinder-Uni Bamberg und die Möglichkeit zur Anmeldung unter www.uni-bamberg.de/events/kinderuni.

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.