Feegane Ideen - Zucchininudeln

Auch wenn der Sommer zur Zeit nicht durchgehend sein Bestes gibt, möchte ich heute trotzdem noch einmal ein leichtes und rohes Sommergericht vorstellen.

 Bald kommt die Zucchinischwemme auf uns zu und wer eine Alternative zur abendlichen, kohlehydratreichen Pasta sucht, für den sind Zucchininudeln mit eine der besten Alternativen, die es derzeit im Reich der Genussküche gibt.

Die Zucchini wurde ursprünglich durch Züchtungen aus dem Amerika stammenden Gartenkürbis entwickelt. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts entstand die Urform der Pflanze, deren Vermarktung von Italien ausging. So kommen heute die meisten in Deutschland verkauften Zucchini aus den Mittelmeerländern. Natürlich gibt es hier bei uns auch viel einheimische Zucchini und jeder, der im Garten eine Pflanze hat weiß, dass diese ausreicht, um weit mehr als eine 4-köpfige Familei zu ernähren.

Beim Kauf und auch bei der Ernte ist darauf zu achten, dass die kleinen Zucchini wesentlich geschmackvoller sind als die ausgewachsenen Exemplare. Die Zucchini ist reich an Vitamin A, B, C und den Mineralstoffen Kalium, Zink, Magnesium, Phosphat und Karotin und besteht zum großen Teil aus Wasser.

So ist die Zucchini aufgrund ihres sehr niedrigen Kohlenhydrat–, und fehlenden Fettgehaltes ein ideales, vielseitiges Gemüse für eine kalorienarme Ernährung. Wer nicht gut schläft, hier kann die Zucchini Abhilfe schaffen und auch bei Verdauungsstörungen ist sie super einsetzbar.

Rohe Zucchininudeln mit Nuss-Tomaten-Soße

Zutaten:

  • 3 größere gerade Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe nach Belieben
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Eßl Olivenöl
  • 4 Eßl Rapsöl
  • 1 Handvoll Cashewkerne (oder Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Walnusskerne)
  • 6 getrocknete Tomaten
  • 1 Avocado Salz (wer hat: Kräuterblütensalz)
  • Pfeffer
  • 1 Tl Arrabiata-Gewürz
  • Schwarzer oder weißer Sesam, roter Pfeffer

Die Zucchini mit dem Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten, in eine Schale geben, leicht salzen und ziehen lassen. (beim Schneiden darauf achten, dass man immer mal stoppt, sonst werden die Zucchinispaghetti so lang, dass das Essen im Anschluss sehr schwierig ist.)

Für das Dressing die Knoblauchzehe und die Zwiebel sehr fein hacken. Die Nüsse ebenfalls klein hacken. Die getrockneten Tomaten in kleine Stück schneiden. Das Arrabiata-Gewürz dazugeben.

Alles miteinander vermischen und das Öl zugeben – gut verrühren.

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.