Banner_Oben

BALUKA-Beratungstag

Am 6. Juli bei Möbel Pilipp in Bamberg

„BALUKA „steht für barrierefrei leben und komfortabel altern. Das Gemeinschaftsprojekt von 15 starken Partnern aus der Region möchte aufzeigen, wie eine Wohnung oder ein Haus aussehen können, wenn man es behindertengerecht, barrierefrei oder rollstuhlgerecht haben möchte. 

So wurde eine Vier-Zimmer-Wohnung, bestehend aus Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad geplant, aufgebaut und eingerichtet, die mit speziellen Möbeln und Hilfsmitteln ausgestattet ist. Der zweite Informations- und Beratungstag findet am Samstag, 6. Juli, von 10 bis 15 Uhr statt und beinhaltet neben der Anwesenheit und Beratung aller am Projekt beteiligten Partner auch zehn Fachvorträge rund um die Barrierefreiheit. 

Themen sind barrierefreies oder behindertengerechtes Bauen, gutes Hören im Wohnzimmer, lebenswerter wohnen, alles rund um Fördermittel, barrierefreie Badgestaltung, Leistungen der Pflegeversicherung oder von Privatanbietern bei der häuslichen Versorgung und auch die 24-Stunden-Betreuung im eigenen Heim. 

Es gibt aber auch feste Beratungstermine und Veranstaltungstage. Jeden ersten Samstag im Monat bietet die Behindertenbeauftragte der Stadt Bamberg von 10 bis 13 Uhr Beratung zu Wohnraumanpassung und Fördermitteln. Jeden ersten Samstag im Quartal findet von 10 bis 15 Uhr ein Beratungstag statt, an dem viele am Projekt beteiligte Partner Rede und Antwort stehen. Die Tage stehen unter dem Motto „Wohnen ohne Hindernisse“ und es sind begleitend entsprechende Informationsvorträge geplant. 

Zu den Pilipp-Öffnungszeiten können Besucher, Betroffene, Häuslebauer, aber auch Personen, die sich mit dem Gedanken einer Modernisierung oder Sanierung tragen – eine ausgestattete Wohnung anschauen.

Foto: Veranstalter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.