Bamberger Literaturfests 2017

Der Landkreis als Veranstalter und die weiteren Beteiligten des zweiten Bamberger Literaturfestivals

 

haben am Donnerstag, 17.11., das Programm auf einer Pressekonferenz vorgestellt. 19 Lesungen von und mit namhaften Autoren werden vom 2. bis zum 18. Februar 2017 in Bamberg und im Landkreis stattfinden. Unter den Gästen befinden sich unter anderem Rita Falk, Martin Suter, Wolf Biermann, Peer Steinbrück, Rüdiger Safranski sowie die Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch. Auch dieses Jahr betreut die Bamberger Autorin Tanja Kinkel das Festival als Schirmherrin, an ihrer Seite steht Schirmherr Nevfel Cumart. Das vollständige Programm findet sich unter www.bamlit.de, der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort.

Das Programm für 2017 ist wie schon im letzten Jahr von internationalen Größen der Literaturszene geprägt. Zudem organisiert der St. Michaelsbund in den umliegenden Gemeinden sowie in der Stadt Bamberg 15 Kinderlesungen. Ein besonderes Highlight ist das Sams-Musical, das von Schülern des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums unter Leitung von Irmingard Köhler, Florian Zeh und Andreas Kuhn gestaltet wurde. Den Text hierfür verfasste Paul Maar.
Auf der Pressekonferenz heute Morgen zeigte sich Klaus Stieringer, Leiter des Stadtmarketing Bamberg, erfreut darüber, dass das Bamberger Literaturfestival 2016 so erfolgreich gestartet ist und nun mit einem herausragenden Programm weitergeführt wird. Somit ständen der Betitelung Bambergs als Stadt des Buches, wie sie von Herrn Dr. Lange, dem zweiten Bürgermeister der Stadt Bamberg, ausgerufen wurde, nichts mehr im Wege. Herr Dr. Lange betonte zudem, wie wichtig die Präsenz der Literatur in der Stadt und im Landkreis Bamberg sei. Auch Johann Kalb, Landrat des Landkreises Bamberg und Initiator und Veranstalter des Literaturfestivals, sprach von der gelungenen Aufteilung der Lesungen in und um Bamberg. Im Vergleich zu letztem Jahr konnte die Anzahl der teilnehmenden Gemeinden als Veranstaltungsorte sogar noch ausgeweitet werden, was von einer großen Beliebtheit des Literaturfestivals und von einem außerordentlichen Engagement im Raum Bamberg zeugt.
Das Zusammenspiel von Stadt und Landkreis Bamberg im Rahmen des Literaturfestivals soll auch auf die Region Bamberg als Bücherregion aufmerksam machen. Schirmherr Nevfel Cumart ist vom Erfolg der Veranstaltungsreihe überzeugt: „Ich freue mich sehr darüber, dass die Region Bamberg für zwei Wochen zu einem literarischen Zentrum avancieren wird. Und ich bin mir sicher, dass die Augen vieler Literaturinteressierter in dieser Zeit auf uns gerichtet sein werden!“
Schirmherrin Tanja Kinkel sieht das Literaturfestival zudem als Chance, um auf die Vorzüge einer multikulturellen Gesellschaft hinzuweisen. Sie lobte das Programm, das auch thematisch mit Fremdem und Vertrautem spielt und sich gegen die zunehmend begrüßte Uniformität der Gesellschaft richtet. Damit plädierte sie für ein weltoffenes Bamberg. Kinkel verwies auch auf die Funktion der Autoren, Nachrichten und Statistiken zu bewegenden menschlichen Schicksalen zu machen, um somit der Abstumpfung gegenüber schockierenden Meldungen entgegenzuwirken und das Bewusstsein der Menschen für einander zu stärken.
Letzten Endes zielt das Literaturfestival darauf ab, den Spaß am Lesen zu vermitteln und Kindern und Erwachsenen die Welt der Bücher (wieder) näherzubringen. Durch Interviews sollen die Autoren und ihre Geschichten schon vorab mehr in den Fokus der Bamberger rücken. Während des Festivals können die Zuhörer dann aktiv werden. Im Rahmen der Lesungen ist den Zuhörern die Gelegenheit geboten, mit den Autoren in Kontakt treten oder über das Internet Fragen an die Schriftsteller zu richten. Literatur soll also für alle greifbar gemacht werden.

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.