Schwarz’ Bericht aus Berlin

Endlich wieder Sommertour

Schwarz’ Bericht aus Berlin

Endlich wieder Sommertour

Die letzten Sitzungswochen vor der parlamentarischen Sommerpause sind erfahrungsgemäß immer sehr geschäftig. Es gibt viele Abstimmungen, um noch Gesetzesvorhaben auf den Weg zu bringen. 

Zudem führe ich als Haushaltspolitiker auch mit Blick auf September vor der Sommerpause bereits erste Vorgespräche und plane Termine, damit wir für die nächsten Haushaltsberatungen gut vorbereitet sind. 

Doch nun ist Sommerpause und ich kann mir noch etwas mehr Zeit bei meinen Besuchen im Wahlkreis Bamberg und Forchheim nehmen als sonst – Zeit um zuzuschauen, zuzuhören und manchmal auch mit anzupacken. So kann ich einen unverfälschten Einblick in den Alltag, aber auch in die Sorgen und Nöte der Menschen bekommen – ein sehr wertvoller und wichtiger Input für meine Arbeit in Berlin, den ich auch nach den vielen Jahren keinesfalls missen möchte. Die Anregungen und Sorgen der Menschen aus meinem Wahlkreis sind der Antrieb und die Grundlage für alles, was ich in Berlin tue.

Den Start in meine Sommertour machte die Ausbildungsmesse in Bamberg. Der allgemeine Tenor: Wir müssen den Fachkräftemangel schnellstmöglich in den Griff bekommen. Momentan gibt es in Deutschland 18.000 offene Lehrstellen. Wenn wir das Handwerk aufrechterhalten wollen, brauchen wir Arbeitskräfte. Die teilnehmenden Firmen wünschen sich dringend mehr interessierte junge Menschen in der Ausbildung. 

Ähnlich gelagert wie im Handwerk sind die Sorgen der Gastronomen und Hoteliers in der Region: Hinten und vorne fehlen Arbeitskräfte. Von einer wahnsinnig schwierigen Situation spricht der Kreisvorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes Joachim Kastner. Und auch das Thema Energie wird zunehmend zum Problem. Dazu kommen steigende Preise für Lebensmittel – vielfältige Herausforderungen für die gesamte Branche.

Einen Vormittag lang war außerdem ich mit Dr. med. Jörg Cuno in der Region bei Patientenbesuchen unterwegs. Cuno ist leitender Arzt der PalliVIVO GmbH, der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung von Schwerstkranken. Mit Jörg Cuno sprach ich über die Anforderungen dieser Arbeit, den hohen Dokumentationsaufwand, die Abrechnung mit den Krankenkassen und die Aufgabe, das Thema Sterben und Sterbebegleitung in die Gesellschaft zu tragen.

Wie immer sind diese Sommertour-Termine abwechslungsreich und sehr intensiv. Ich freue mich schon auf die kommenden Wochen und die nächsten anstehenden Termine.

Auf bald, 

Ihr Andreas Schwarz

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuelle Erreichbarkeit des Verlagsbüros:

Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.