E.T.A. Hoffmann – Komponist, Poet, Musiker

Feierlichkeiten zum 200. Todestag

E.T.A. Hoffmann – Komponist, Poet, Musiker

Feierlichkeiten rund um den 200. Todestag

Ein literarisch-musikalischer Abend im Stephanshof und in der Kirche St. Stephan

Am Samstag, den 1. Oktober 2022 präsentiert das Kulturamt der Stadt Bamberg in Kooperation mit St. Stephan eine E.T.A.-Hoffmann-Nacht im Rahmen der Feierlichkeiten rund um den 200. Todestag des Universalgenies. 

Der Abend knüpft an Hoffmanns Mehrfachbegabung an und bietet literarische wie musikalische Darbietungen einerseits aus Hoffmanns eigener Feder, auch in Gegenüberstellung zu Mozart, andererseits mit aktuellen literarischen Arbeiten. Der Auftakt des Abends beginnt mit einer Kombination aus Lesung und Kammermusik. Darauf folgt der hoffmanneske Poetry Slam und schließlich das Chorkonzert mit Orchester in der St. Stephanskirche. Im Innenhof lauert „Bergi“, der Berganza-Chatbot nach Dialogen mit den Besuchern. Er verwöhnt seine Gäste mit Leckereien rund um E.T.A. Hoffmann.

Das Programm:

16.30 Uhr: E.T.A. Hoffmanns – Spiegelungen des Unheimlichen

Student*innen des Lehrstuhls Germanistik der Universität Bamberg; Konzeption: Prof. Dr. Iris Hermann. Ort: Martin-Luther-Saal

16.30 Uhr: Benfatto – Andreas Ulich

Bamberg im Jahr 1812. Chrys hat kein Zuhause, möchte aber unbedingt Lesen und Schreiben lernen. Als er auf den Dichter und Musikdirektor E.T.A. Hoffmann trifft, nutzt er die Chance und heftet sich an dessen Fersen. Hoffmann erkennt den Bildungshunger des Jungen und seine Sehnsucht nach sozialem Aufstieg, und wird, wenn auch widerwillig, zu seinem Mentor. Ein spannender historischer Roman über Freundschaft, Beharrlichkeit und Mut, der nicht nur Jugendlichen den Atem raubt!

17.30 Uhr: Kammerkonzert

Canzonetten für Männerchor und Koloratursopran. Klaviersonate f-moll / Grand Trio E-Dur; Männerchor des musica-viva-chores bamberg; Laura Barthel, Sopran; Leitung: Ingrid Kasper, Christine Fesefeldt, Klavier; Nina Junke, Violine; Lucie Ansorge, Violoncello

19.00 Uhr: Hoffmannesker Poetry Slam

mit Auftragsarbeiten und Vorträgen in eigener Manier mit Pauline Füg (Fürth), Wehwalt Koslovsky (Hamburg), Marvin Suckut (Konstanz) und Linux Wedemeyer. Es moderiert Christian Ritter. Ort: Kapitelsaal | 13.-/10.- €

21.00 Uhr: E.T.A. Hoffmann – Messa in d

Wolfgang Amadeus Mozart – Fragment des Requiems

Kantorei St. Stephan mit Orchester; Susanne Bernhard, Sopran; Victória de Sousa Real, Alt; Christian Zenker, Tenor; Alban Lenzen, Bass; Leitung: Ingrid Kasper. Ort: St. Stephanskirche 

Die „Messa in d“ komponierte E.T.A. Hoffmann in der Trauer um seine verstorbene Tochter Caecilie und im Anklang an das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, den er wie einen „Gott“ verehrte und sich auch bewusst für den Beinamen Amadeus als dritten Vornamen entschied. Laut seinen Tagebüchern, hatte sich der Komponist vorgenommen, die Messa in Bamberg aufzuführen, um sich als Komponist vor dem Bamberger Publikum zu beweisen. Belegt ist eine Aufführung aber weder in Warschau, Berlin noch Bamberg. In Besetzung, Tonart und vielen musikalischen Gedanken wird an das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart angeknüpft, so dass im Konzert mit der Kantorei St. Stephan das Requiem an der Stelle im Lacrimosa beendet wird, an der Mozarts Handschrift in der Partitur abbricht und ein direkter Übergang zur Messa in d von E.T.A. Hoffmann geschaffen wird. Das in Bamberg komponierte Miserere und die Messa in d erlebten 1958 in Bamberg die erste belegbare Aufführung in der Karmelitenkirche.

Karten gibt es im Vorverkauf beim bvd Kartenservice, Lange Straße 39/41, Tel. 09 51 – 9 80 82 – 20

(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bvd-ticket.de) oder an der Abendkasse. 

Tickets sind erhältlich für den literarischer Auftakt und das Kammerkonzert – ein Kombiticket berechtigt zum Besuch beider Veranstaltungen, den Poetry Slam und die Messa in d. 

Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Bamberg in Kooperation mit der Kirchenmusik St. Stephan.

Foto: Veranstalter

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuelle Erreichbarkeit des Verlagsbüros:

Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.