Schwarz’ Bericht aus Berlin

Werte und Toleranz

Schwarz’ Bericht aus Berlin

Werte und Toleranz – schon im Kindergartenalter

Im Mai hatte unser Grundgesetz seinen 75. Geburtstag. Ein Grund zum Feiern für uns alle, denn die darin festgehaltene gesellschaftliche Haltung ist ein Grundpfeiler für unsere Demokratie. Wussten Sie übrigens, dass im Jahr 1919 die erste Bayerische Verfassung, die sogenannte „Bamberger Verfassung“, in den Bamberger Harmoniesälen beraten und beschlossen wurde?

Unsere Demokratie gerät leider immer mehr unter Druck, die Unzufriedenheit hat in großen Teilen unserer Gesellschaft zugenommen. Das haben zuletzt die Ergebnisse der Europawahl gezeigt. Wie kann eine AfD nach solchen Skandalen bei der Europawahl so ein Ergebnis bekommen? Das macht nicht nur nachdenklich, das ist besorgniserregend.

Mein herzliches Danke geht an dieser Stelle an alle, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten für unsere Demokratie eingesetzt haben! Rausgehen, mit den Menschen in Kontakt treten, auch wenn es manchmal weh tut, das ist meine Devise! Und das gilt nicht nur am Wahlkampfstand, sondern zu jeder sich bietenden Gelegenheit. Für besonders wichtig halte ich den Austausch mit jungen Menschen. Immer wieder gehe ich in die Schulen der Region, um mit den aufgeschlossenen Jugendlichen über unsere Demokratie zu diskutieren.

Regelmäßig bekomme ich auch Besuch von Schulklassen in Berlin. Dies alles trägt zur politischen Bildung bei und vor allem zu einem Verständnis, wie unsere Demokratie funktioniert.

 Demokratie in der Kita

Vor kurzem habe ich erfahren, dass sogar schon im Kindergartenalter die Auseinandersetzung mit unserer Demokratie gelingen kann. Kita-Fachkraft Eva Jutzler und Leiterin Beate Schmelzer haben sich nämlich im Kinderhaus am Oberen Stephansberg das Bundesprogramm „Demokratie leben“ zunutze gemacht und einige Monate mit der Bücherkiste „Demokratie lesen“ gearbeitet. Über altersgerechte Bilderbücher kommen die Kinder in Kontakt mit Themen wie Kinderrechte, Umwelt oder Migration. Im kreativen Austausch können sie ihre Gedanken und Gefühle darüber ausdrücken. Damit erweitert sich spielerisch ihr Blickwinkel auf die Welt und es wird schon in so jungen Jahren das Bewusstsein für Toleranz und Werte, für Rechte und Pflichten in einer Demokratie geschaffen. Eine sehr schöne Idee! Kitas sind die Basis unseres Bildungssystems und am Ende kommt das, was als Samen dort gesät wird, unserer gesamten Gesellschaft zugute.

Auf bald,

Ihr Andreas Schwarz

 

Zum Foto: Wer ist hier der Chef? Und welche Aufgaben hat ein Chef? Darf man immer seine Meinung sagen? Mit solch fundamentalen Fragen zu unserer Demokratie setzen sich die Kinder im Kinderhaus am Oberen Stephansberg spielerisch auseinander, denn dort wird das Bundesprogramm „Demokratie Leben“ altersgerecht umgesetzt. Im Gespräch mit (von links): Kita-Fachkraft Eva Jutzler, Geschäftsführer Matthias Hauck und Chef Siegfried Stengel.

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuelle Erreichbarkeit des WOBLA-Teams:

Wir sind für private Kleinanzeigen Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.