Bambergs beste Sportler ausgezeichnet

Stadt Bamberg zeichnet aus

Urkunden- und Medaillen-Marathon bei der traditionellen Sportlerehrung der Stadt 

Die Stadt Bamberg hat am Freitag (21. Februar) ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2019 geehrt. Bürgermeister Dr. Christian Lange und Wolfgang Reichmann, Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport, überreichten sage und schreibe 6 Schul-, 10 Vereinsmannschaften und 78 Einzelsportlerinnen und -sportlern die Urkunden und Medaillen. Schwungvoll umrahmt wurde die Feier in der Aula der Graf-Stauffenberg-Schulen von den beiden Bands der Graf-Stauffenberg-Realschule unter der Leitung von Andreas Richter.

„Sport spielt in unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle, er erfüllt eine Vielzahl unterschiedlichster Funktionen, die weit über das rein Sportliche hinausgehen“, freute sich Bürgermeister Lange in seiner Begrüßung. Vor diesem Hintergrund sei es besonders wichtig, dass der Stadtrat auch in diesem Jahr für die Sportförderung knapp 900.000 Euro bereitgestellt habe. Davon würden – neben den Zahlungen der Übungsleiterpauschalen – beispielsweise auch Verbesserungen der Infrastruktur bei den Vereinen unterstützt. 

Lange dankte vor allem auch den ehrenamtlich tätigen Vorständen und Übungsleitern im Jugendbereich, die junge Menschen in ihre Sportart einführten. Den Dank der Vereine an die Stadtspitze für die gute Unterstützung und Zusammenarbeite betonte der Stadtverbandsvorsitzende Reichmann. 

Bereits seit 1952 ehrt die Stadt Bamberg ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler mit einer eigenen Veranstaltung und zeichnet deren Erfolge ab der Bayerischen Vizemeisterschaft aus. Dennoch gab es in diesem Jahr eine Premiere: Erstmals konnte mit Franziska Brändlein eine Goldmedaillengewinnern bei den Special Olympics World Games geehrt werden. Die Schwimmerin gewann im März 2019 im Meer vor Dubai Gold im Freiwasserschwimmen über 1500 Meter. Über 800 Meter Freistil erkämpfte sie sich eine Bronzemedaille.

Besonders erfreut zeigte sich Lange auch über die konstant hohen Erfolge der Schulmannschaften. So erreichte in diesem Jahr die Basketball-Jungenmannschaft des Clavius-Gymnasiums den 8 Platz bei der Schul-Weltmeisterschaft. Eine weitere Basketball-Jungenmannschaft des Clavius-Gymnasiums erreichte den 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft, ebenso wie die Basketball-Mädchenmannschaft des Dientzenhofer-Gymnasiums. Die Mädchen-Schwimmmannschaft des Clavius-Gymnasiums wurde zudem bayerischer Meister, die Basketball-Jungenmannschaft des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums erreichte die deutsche Meisterschaft im Basketball.

Erstmals wurden mehr als fünf - nämlich sieben - Funktionäre für ihre langjährigen Verdienste rund um die Vereins- und Verbandarbeit geehrt. Besonders war auch die Anzahl der Sondergaben für Erfolge, die über den ersten Platz bei den Deutschen Meisterschaften hinausgehen. Neun Erfolge waren in dieser Kategorie zu verzeichnen, unter anderem für Maximilian Dorsch, der den 3. Platz bei der Weltmeisterschaft im Segelfliegen der Junioren erreichte. Allein diese Zahlen verdeutlich, dass das Sportjahr 2019 in Bamberg ein außergewöhnliches war.

Bild1: Pokale, Urkunden und Geschenke gab es reichlich bei der Sportlerehrung.

 

(Fotos: Stadtarchiv Bamberg , Sonja Seufferth)

 

 

 

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.