Gefahren auf und im Wasser

Aus Spaß wird schnell Ernst

Die Wachsaison der Wasserwacht beginnt normalerweise im Mai. In diesem Jahr ist aber vieles anders. Denn der Badebetrieb in den Schwimmbädern und an den Seen ist aufgrund der Corona-Pandemie in Bayern aktuell nicht erlaubt. Die Ausübung von Wassersport ist prinzipiell aber erlaubt. Darunter fallen das Schwimmen, Bootfahren mit Segel- oder Ruderbooten, Stand-Up-Paddeln, Kitesurfen, Windsurfen.

Gerade das Stand-Up-Paddeln genießt immer mehr Aufmerksamkeit und wird oft durch ungeübte Wassersportler unterschätzt. „Wie in jedem Jahr bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, sich am Wasser nicht in Gefahr zu bringen. Bei den aktuellen Wassertemperaturen unter 15° C kommt es schnell zu einer gefährlichen Unterkühlung“, appelliert Stephan Griebel, der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Bamberg. Viele Unfälle könnten vermieden werden, wenn sich alle an die Sicherheitsregeln halten würden, so der erfahrene Einsatzleiter der Kreiswasserwacht. 

Allgemeine Sicherheitshinweise: 

1. Der Witterung angemessene Bekleidung tragen 

2. Tragen einer Auftriebsweste/Rettungsweste oder Neoprenanzug 

3. Tragen einer Leash 

4. Fernhalten von Hindernissen jeglicher Art. Bojen, Seilen, Schiffsanlegern etc. 

5. Information über evtl. Gefahrenstellen-Wehre/Schleusen 

6. Mitführen eines Notfalltelefons 

7. Bekanntgabe seiner Paddeltour an Personen an Land 

8. Einhaltung der wasserstraßenrechtlichen Vorschriften auf Gewässern 

9. Information über Befahrungsregelungen und Befahrungseinschränkungen.

Gerne gibt die Wasserwacht auch persönliche Tipps und berät Interessierte gerne über die Info-Hotline 0951 – 70 03 93 99.

Foto: © Adobe Stock

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.