Neuer Head Coach bei Brose Bamberg

Johan Roijakkers jetzt Cheftrainer

Brose Bamberg hat in Johan Roijakkers seinen neuen Cheftrainer gefunden. Der 39-jährige Niederländer kommt von Bundesligakonkurrent BG Göttingen und hat bei Brose einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Roijakkers will seinen bisherigen Assistenztrainer Hylke van der Zweep, Performance- und Teammanager Domenik Theodorou und Advanced Statistic Scout Julian Meier mit in die Domstadt bringen. Letzte Details hierzu werden in den kommenden Tagen geklärt. Leo de Rycke: „Wir waren auf der Suche nach einem erfahrenen Trainer, der die BBL kennt und bestenfalls noch deutsch spricht. All diese Eigenschaften treffen perfekt auf Johan zu. Er hat in Göttingen gezeigt, dass er einem Team eine eigene Identität verleihen kann. Zudem ist er im System nicht festgelegt, sondern passt es an die vorhandenen Spieler an. Ich bin mir sicher, dass Johan und Bamberg eine sehr gute Kombination sind und er sich mit seiner leidenschaftlichen Art schnell in die Herzen der Fans coachen wird.“

Johan Roijakkers: „Brose Bamberg ist ein Traditionsverein mit einer tollen Arena und grandiosen Fans. Ich freue mich, für so einen großen europäischen Club arbeiten zu dürfen. Ich bin nicht auf ein System festgelegt. Es ist wichtig, immer und jederzeit Anpassungen vornehmen zu können. Allerdings: die Verteidigung ist das zentrale Element. Offensiv muss jeder wissen, was der andere tut, jeder muss sich auf seine Mitspieler verlassen können. Wir spielen gerne mit viel Spacing und geben den Spielern Freiheiten, damit sie ihre Fähigkeiten in der Offensive auch entfalten können. Gerade bei jungen Spielern ist das besonders wichtig. Mein Staff und ich wollen hier unseren Stempel aufdrücken. Und natürlich wollen wir erfolgreich sein und den Bamberger Basketball zurückbringen: ein Spiel mit Leidenschaft, Intensität und Siegen.“

Johan Roijakkers war Profi in den Niederlanden und Belgien, ehe er seine Trainerlaufbahn bei Basketball Bree begann. Es folgten einige Stationen als Assistenztrainer, unter anderem beim G-League-Team Rio Grande Valley Vipers, mit dem Roijakkers ins Finale einzog und bei Dexia Mons-Hainaut, mit dem ihm das Erreichen des FIBA EuropeCup Finals gelang. Im Januar 2011 übernahm er den Posten des Cheftrainers der niederländischen U18-Nationalmannschaft, außerdem wurde er Head Coach beim slowakischen Erstligisten BC Prievidza, mit dem er 2012 auch sogleich Meister und vom Internetportal eurobasket.com zum Trainer des Jahres der slowakischen Liga gekürt wurde. Er verließ Prievidza nach der Meisterschaft und heuerte beim damaligen ProA-ligisten BG Göttingen an. In seinem zweiten Jahr holte er die Meisterschaft, die gleichzeitig den Aufstieg in die Bundesliga bedeutete, wo er den Verein in den Folgejahren etablierte. Zuletzt gelang den „Veilchen“ der Einzug ins Viertelfinale beim Final-Turnier 2020.

Harris, Marei und McLean verlassen Bamberg 

Während der Vertrag von Elias Harris nicht mehr verlängert wird, zieht Brose Bamberg bei Tre‘ McLean und Assem Marei die in den jeweiligen Kontrakten verankerte Ausstiegsklausel. Das bedeutet, dass beide in der kommenden Saison nicht mehr für Brose auflaufen werden. Leo de Rycke: „Vor dem Hintergrund unseres Budgets der nächsten Spielzeit haben wir uns für eine Vertragsauflösung entschieden. Es ist wichtig, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Wir bedanken uns bei Assem und Tre‘ für die letzte Saison und wünschen ihnen alles Gute.“

„Wir bedanken uns auch bei Elias für seine Verdienste. Sieben Jahre für einen Verein zu spielen ist in der heutigen Zeit nicht alltäglich. Fünf Titel sprechen Bände. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit.“ 

Elias Harris: „Wenn ich auf meine Zeit hier zurückblicke, dann bin ich sehr stolz. Wir haben in den letzten sieben Jahren fünf Titel gewonnen. Ich durfte unter großen Trainern spielen, gemeinsam mit Topspielern, die jetzt teilweise in der NBA spielen. Und ich habe mit Daniel Theis einen Menschen kennenlernen dürfen, den ich jetzt als meinen besten Freund bezeichnen kann. Natürlich war es nicht immer leicht, aber ich war immer dankbar für Brose Bamberg spielen zu dürfen. Wie heißt es so schön: man verlässt vielleicht Bamberg, aber Bamberg bleibt immer in einem. Daher: danke an alle, die diese Reise möglich gemacht haben.“

Galewski folgt auf Dirks

Die Bamberger Basketball GmbH hat mit sofortiger Wirkung auch die Zusammenarbeit mit ihrem Geschäftsführer Arne Dirks aus persönlichen Gründen beendet. Bis auf weiteres wird Philipp Galewski die Position übernehmen. Galewski war von 2014 bis 2018 Geschäftsführer von medi bayreuth. Im Übrigen haben die Bamberger Basketball GmbH und Herr Dirks vereinbart keine weiteren Erklärungen abzugeben.

 Fotos: Bernd Oelsner

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Mo: 09-14 Uhr
Di + Do: 09-12 Uhr

Außerhalb unserer Geschäftszeiten wenden Sie sich gerne an: info@wobla.net
Geschäftskunden können sich jederzeit an unsere Mediaberater wenden.
Wegen BETRIEBSURLAUB haben wir vom 10.-14.08.20 geschlossen. Das WOBLA erscheint dennoch am 12.08.20. Ab 17.08.20 sind wir wieder für Sie da!