Optinews

Gutes aus Bamberg und der Welt

OptiNews – Die guten Nachrichten der Woche

Von Peter Breidenbach

Gemeinsam mit dem Verein „Optimisten für Deutschland e.V.“ hat das WOBLA wieder gute Neuigkeiten aus dieser Woche gesammelt, die unseren Leserinnen und Lesern in schwierigen Zeiten Mut machen, Zuversicht verbreiten und Kraft geben sollen. 

Positives aus der Region 

 

Netzwerken beim Frühstück

Nach einer langen Corona-Pause findet endlich wieder das VR-Bank Bamberg-Forchheim Unternehmerfrühstück statt! Nie war es wichtiger alte Kontakte wiederzubeleben, neue Kontakte zu knüpfen und das eigene Netzwerk auszubauen. Profitieren Sie wieder von der Möglichkeit, sich in ungezwungener Umgebung und noch vor dem Gang zur Arbeit auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und Synergien auszuloten. Das Unternehmerfrühstück vom Stadtmarketing Bamberg verbindet Unternehmer sowie Führungskräfte aus unserer Region beim aktiven und schmackhaftem Netzwerken bei einem Fränkischen Frühstück am Mittwoch, den 03. November ab 7 Uhr, im Café Esspress, in der Austraße 33 in Bamberg. Zur besseren Planung und zur Einhaltung der aktuellen Corona Auflagen bittet das Stadtmarketing-Team um eine kurze telefonische (0951.201030) oder schriftliche Anmeldung per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder per Fax (0951.201031).

Positives aus aller Welt

Jugendorchester aus dem Balkan will die Region versöhnen

Zwanzig Jahre nach dem Ende der sogenannten „Jugoslawienkriege“ kommen die Kinder der ehemaligen Kriegsgegner*innen zusammen, um gemeinsam Musik zu machen – das „Western Balkans Youth Orchestra“ probt gerade gemeinsam in Pristina, Kosovo. Die jungen Musiker*innen wollen ein Zeichen setzen, dass Gutes nur miteinander entstehen kann. Quelle: ARD

Positives aus Deutschland 

Eichhörnchenbrücke bringt Tiere sicher über die Straße

In der rheinland-pfälzischen Stadt Trier leben viele Eichhörnchen. Die Nager geraten jedoch bei dem Versuch, große Straßen zu überqueren, immer wieder unter die Räder. Mitarbeitende der Abteilung StadtGrün in Trier haben jetzt eine Brücke installiert, die die Tiere sicher über die Straße bringen soll. Die sogenannte Eichhörnchenbrücke besteht aus einem acht Zentimeter breiten Tau aus Naturmaterial und wurde zwischen zwei Bäumen über die Straße gespannt. Nicht nur Eichhörnchen, sondern auch anderen Kleintieren, soll sie das sichere Überqueren der Fahrbahn ermöglichen. Quelle: Watson

Faire Eisdiele

Wer die kleine Eismanufaktur in Berlin-Friedrichshain betritt, dem schlägt schon beim Türenöffnen der Duft von frischgebackenen Keksen in die Nase. Bei der Naschwerkstatt „VellGoods“ in Berlin-Friedrichshain können Gäste dabei zusehen, wie die hauseigenen Kekse und das Eis hergestellt werden. Topping des Desserts ist das gute Gewissen, denn bei VellGoods sind alle Produkte vegan und nachhaltig. Außerdem werden die Mitarbeiter*innen fair entlohnt. Quelle: Watson

Mehr Züge für die Weihnachtsfeiertage

Nachhaltig ans Weihnachtsfest: Mehr als eine halbe Million Sitzplätze pro Tag soll es 2021 über die Weihnachtsfeiertage geben – das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr und auch mehr als im Jahr vor Corona. Das hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe gesagt. Außerdem soll es neue ICE-Sprinter-Linien geben, bei denen der Zug kaum anhalte. Scheuer nannte unter anderem die Verbindungen von Nordrhein-Westfalen nach Berlin und München. Quelle: Deutschlandfunk Nova

 

Guät gmacht!

Jetzt auf Hochdeutsch: „Gut gemacht!“ Eine Telefonzelle bei Laufenburg in der Schweiz wurde durch eine kreative Höchstleistung eines positiv denkenden Gemeinderats zu einer „Schulterklopfmaschine“ umfunktioniert. Das kann man eigentlich gar nicht genug loben. Wer auch immer das Gefühl hat, dass er ein Lob verdient hat, muss nur die Kabine mit der Aufschrift „Gut-gemacht-Maschine“ betreten, ein Computermenü bedienen – und dem Apparat dann erzählen, was er Gutes geleistet hat. Daraufhin brandet automatisch Applaus auf, die Maschine spielt eine Lobeshymne ab. Wer seine E-Mail-Adresse eingibt, bekommt einen Gutschein für einen Kaffee. Quelle: Süddeutsche Zeitung

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuell ist aufgrund der geltenden Vorschriften das Verlagsbüro für den direkten Kundenverkehr geschlossen
Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.