Optinews

Gutes aus Bamberg und der Welt

OptiNews – Die guten Nachrichten der Woche

Von Peter Breidenbach

Gemeinsam mit dem Verein „Optimisten für Deutschland e.V.“ hat das WOBLA wieder gute Neuigkeiten aus dieser Woche gesammelt, die unseren Leserinnen und Lesern in schwierigen Zeiten Mut machen und Kraft geben sollen. 

Positives aus der Region 

Smart und mobil?

Nach dem erfolgreichen Start der Online-Vortragsreihe mit einem Smart Talk über den digitalen Zwilling Bambergs wurde nun die zweite Runde eingeleitet und folgende Frage gestellt: Wie kann Digitalisierung den Verkehr und die Mobilität in Bamberg unterstützen? Der Raum auf den Straßen ist eng – besonders in Bambergs mittelalterlichen Gassen. Die Stadtgesellschaft diskutiert heftig über die Frage, wieviel Platz Autos, Rad- und Fußgängerverkehr jeweils bekommen sollen. Eine smarte Stadt braucht Lösungen für solche Fragen. Wie könnte also die Mobilität in Bamberg durch das Programm Smart City im Jahr 2027 aussehen? Welche Wege muss Bamberg in Sachen Mobilität nun gehen, um wirklich smart zu sein? Mehr Infos gibt es auf der Homepage https://smartcity. bamberg.de/smart-city-forum/

Positives aus Deutschland

Virologe Stöhr macht Hoffnung in der Corona-Krise

Angesichts der aktuellen Corona-Welle mit der hoch ansteckenden Omikron-Variante erwartet der Virologe Klaus Stöhr erst eine Durchseuchung in den kommenden Wochen, dann eine natürliche Immunisierung der Bevölkerung – und schließlich ein Auslaufen der Pandemie. „In den nächsten zwei bis drei Wochen wird es eine Unsicherheit geben, wie hoch die Inzidenz steigen wird. Danach werden sich durch die sehr starke Durchseuchung sehr viele Menschen die natürliche Immunität holen“, sagte er am Sonntagabend im TV-Sender Bild. Quelle: BILD TV

Aktionswoche gegen sexuelle Diskrimierung

In der Europauniversität Viadrina in Frankfurt (Oder) hat vom 10. bis 16. Januar 2022 unter dem Titel „Gesellschaft Macht Geschlecht“ eine Aktionswoche gegen Sexismus, Homo- und Transfeindlichkeit stattgefunden. In Workshops, Gesprächen und Online-Vorträgen wurde u. a. vertieft über Gleichberechtigung und geschlechtliche Vielfalt gesprochen. Wie die Verantwortlichen dem rbb mitteilten, ging es darum, wie die Gesellschaft Geschlecht definiert, welche Probleme daraus entstehen und wie Machtdynamiken dabei eine Rolle spielen. Quelle: rbb

Mehr als acht von zehn junge Erwachsene setzen auf nachhaltige Ernährung

Nachhaltigkeit spielt bei der Ernährung der unter 35-Jährigen eine entscheidende Rolle. So stehen bei ihnen nicht nur geringere Mengen Fleisch auf dem Speiseplan. Sie verzehren auch ganz bewusst immer weniger Milch und Eier. Innerhalb eines Jahres stieg der Anteil der nachhaltig handelnden jungen Erwachsenen, die weniger tierische Milchprodukte zu sich nehmen, von 23 auf 30 Prozent. Das zeigt die Studie „Zukunft Gesundheit“ der vivida bkk und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“. Befragt wurden 1.058 Bundesbürger zwischen 14 und 34 Jahren. Quelle: Presseportal

Robbengeburten-Boom auf Helgoland

Die Kegelrobbe galt in der Nordsee lange Zeit als ausgerottet. Doch seit der ersten erfassten Kegelrobbengeburt auf Helgoland im Winter 1996/97 steigt die Population dort stetig an. In der Wurfsaison 2021/22 wurden nun 669 Kegelrobben geboren – so viele wie nie zuvor. Zum Schutz der Jungtiere werden die Strandabschnitte auf Helgoland gesperrt. Interessierte können die Tiere von einem extra dafür eingerichteten Weg aus dennoch sehen. Quelle: ntv

Positives aus aller Welt

USA: Erste schwarze Frau auf US-Münze

Maya Angelou ist die erste schwarze Frau der US-Geschichte, die auf einer Geldmünze abgebildet wird. Die Schriftstellerin galt als eine wichtige Protagonistin der Bürgerrechtsbewegung. Die Vertraute von Martin Luther King ist auf dem Quarter abgebildet. Sie wird künftig mit ausgebreiteten Armen vor einer Vogel-Silhouette im Hintergrund auf der als Quarter bekannten Vierteldollar-Münze zu sehen sein. Die US-Münzanstalt hat am Montag mit der Auslieferung der ersten Geldstücke begonnen. Quelle: ZDF

Indien: Yoga-Kurs für Menschen in Quarantäne 

Dehlis Regierung hat 40.000 Yoga-Lehrer*innen eingestellt, die täglich acht Stunden lang Online-Kurse für Menschen anbieten, die sich aufgrund der Corona-Pandemie in Quarantäne befinden. Das Programm soll nicht nur gegen die Langeweile helfen, sondern auch die generelle Gesundheit der Betroffenen fördern. Quelle: Deutschlandfunk Nova

England: Mit Müll aufsammeln reich werden

Müll aufsammeln und Geld gewinnen – das können Nutzer*innen der britischen App „Litterlotto“: Wer auf Gehwegen oder Straßen Abfall aufsammelt und in öffentlichen Mülleimern entsorgt, kann ein Foto davon in die App laden und an der Lotterie teilnehmen. Quelle: Reset

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuell ist aufgrund der geltenden Vorschriften das Verlagsbüro für den direkten Kundenverkehr geschlossen
Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.