Neues aus dem Weltkulturerbe

von Patricia Alberth

Neues aus dem Weltkulturerbe

Liebe Freundinnen und Freunde des Welterbes,

im Jahr 1982 pflanzte die Künstlerin Agnes Denes ein Weizenfeld mitten in Manhattan, auf eine Fläche von ca. 8.000 Quadratmetern, zwei Blocks von der Wall Street und dem World Trade Center entfernt. Das Weizenfeld, das sich auf Boden im Wert von 4,5 Milliarden Dollar befand, war ein Symbol, ein universelles Konzept: Es stand für Nahrung, Energie, Handel, Welthandel und Wirtschaft. Die Ernte ging an 28 Städte weltweit. Das Weizenstroh fand bei der berittenen Polizei von NYC Verwendung. Heute befinden sich an der Stelle die Battery Park City und das World Financial Center.

Mit der Gärtnerstadt haben wir in Bamberg kein Kunstprojekt, sondern einen festen Bestandteil unserer Altstadt, der Nahrung sichert, Nachhaltigkeit fördert und zum Klimaschutz beiträgt. Nicht zuletzt stärken gemeinschaftliche Gartenprojekte wie die Solidarische Landwirtschaft das soziale Gefüge der Stadt. Um diesen Teil des Welterbes zu feiern, findet der diesjährige UNESCO-Welterbetag am Samstag, den 4. Juni auf der Böhmerwiese statt – in Form eines White Dinner, eines Mitbring-Picknicks ganz in Weiß.

Angesichts des andauernden Kriegs in der Ukraine knüpft die Farbe Weiß nicht nur an die Tradition der Pariser dîners en blanc an, sondern darf auch als Hoffnung auf Frieden gedeutet werden. Insbesondere in Kombination mit dem satten Grün der Gärtnerstadt!

Urban Gardening ist in Bamberg kein moderner Trend – tatsächlich existiert der innerstädtische urbane Gartenbau in Bamberg seit dem 14. Jahrhundert und ist damit tief in den Traditionen und dem Selbstverständnis der Bamberger Bürgerschaft verwurzelt. Deswegen findet hier in der Metropolregion Nürnberg auch die Auftaktveranstaltung des internationalen Forschungsprojekts der RWTH Aachen zum Thema „Historischer urbaner Gartenbau“ statt – mit Forschenden aus Bandung, Havanna, Sao Paolo und Tokio, die wir am Welterbetag an den weiß gedeckten Tafeln auf der Böhmerwiese zusammen mit Botschafter a.D. Dr. Michael Worbs begrüßen dürfen. Musikalisch eröffnet wird die Veranstaltung vom Blechbläserquintett der Bamberger Symphoniker.

Sie haben Lust, den Welterbetag mit uns zu feiern? Karten sind im Shop des Welterbe-Besuchszentrums, im Stiftsladen in der Hauptwachstrasse und in der Gärtnerei Böhmerwiese erhältlich. Auf den Social Media Kanälen des Zentrums Welterbe Bamberg liefern wir Rezeptvorschläge und modische Anregungen für die Veranstaltung.

Wir sehen uns auf der Böhmerwiese!

Ihre 

Patricia Alberth

www.welterbe.bamberg.de

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuelle Erreichbarkeit des Verlagsbüros:

Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.