Optinews

Gutes aus Bamberg und der Welt

OptiNews – Die guten Nachrichten der Woche

Von Peter Breidenbach

Gemeinsam mit dem Verein „Optimisten für Deutschland e.V.“ hat das WOBLA wieder gute Neuigkeiten aus dieser Woche gesammelt, die unseren Leserinnen und Lesern in außergewöhnlichen Zeiten Mut machen, Zuversicht verbreiten und Kraft geben sollen. 

Positives aus Deutschland

Picken verboten 

Nicht jeder teilt gerne sein Essen, vor allem nicht mit Möwen. Im Ostseebad Kühlungsborn etwa schallen aus Lautsprechern Panikschreie von Möwen. Das verscheucht die Tiere allerdings nur für kurze Zeit. Auf Helgoland hängen Wimpelketten. Für die Tiere, die sich von Grün, Rot, Weiß nicht abschrecken lassen, werden kleine Schirmchen über den Speisen aufgespannt werden. Das hilft auch gleich gegen unromantisches Schietwetter. Quelle: Süddeutsche Zeitung

RKI meldet Rückgang 

Die Zahl der Corona-Ansteckungen sinkt. So meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) 24.000 Fälle weniger als am Dienstag vor einer Woche, als 102.698 Ansteckungen verzeichnet wurden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegtdamit bei 381,5. Das RKI meldet 170 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die bekannte Gesamtzahl liegt damit bei 145.028.

Die jungen Heuler sind los ;-)

Die Seehundstation Friedrichskoog in Schleswig-Holstein hat die ersten jungen Seehunde der Saison in der Nordsee ausgewildert. Die Heuler Paul und Friso hatten während der Säugezeit ihre Mutter verloren und wurden in der Seehundstation zur Auswilderung aufgezogen. Quelle: NDR 

Positives aus aller Welt

Kenia: Massai-Giraffe bringt Zwillinge zur Welt

Giraffen bringen in der Regel nur sehr selten Zwillinge zur Welt. Nur eine Handvoll Zwillingsgeburten wurde weltweit bislang festgehalten. In Kenia kam es nun zu einem seltenen Ereignis: Eine Massai-Giraffe hat im Nairobi-Nationalpark Zwillinge gesund zur Welt gebracht. Quelle: Spiegel Online

Nigeria: Schach gegen die Armut

Die gemeinnützige Organisation Chess in Slums bringt Kindern in den von Armut betroffenen Vierteln Nigerias das Schachspielen bei. Ziel der Initiative sei es, Kindern ihr Potential aufzuzeigen und das unabhängige sowie kritische Denken zu fördern. Quelle: WDR Cosmo

Asien: Wieder mehr Tiger

In Südasien steigt die Anzahl der Tiger wieder zunehmend an. Seit 2015 ist die Population dort von 3200 auf 4500 Raubkatzen angewachsen. Das Wachstum ist vor allem auf den Einsatz von automatischen Wildtierkameras und Schutzmaßnahmen zurückzuführen. Quelle: Spektrum

Ukraine: Mit Musik aufräumen

Das ukrainische Dorf Jahidne wurde infolge des russischen Angriffskriegs komplett verwüstet. Zahlreiche junge Ukrainer*innen treffen sich am Ort der Zerstörung zu Aufräumarbeiten – begleitet von den Klängen elektronischer Musik. Ein Rave für den Wiederaufbau. Quelle: ZDF

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuelle Erreichbarkeit des Verlagsbüros:

Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.