Oberfränkisches Wort des Jahres

"Waafn" gewinnt

Oberfranken kürt „Waafn“ als Wort des Jahres

Der Nachfolger von „Erpfl“ (2021) steht fest: „Waafn“ ist das Oberfränkische Wort des Jahres 2022. Die fünfköpfige Jury hatte es nicht leicht, aus mehreren hundert Vorschlägen das Siegerwort auszuwählen. Mit „Waafn“, so Bezirkstagspräsident Henry Schramm, entschied man sich für einen typisch oberfränkischen Begriff, der „Sinnbild ist für ein Miteinander im Gespräch und das Verbindende des Dialekts“. Und auch der Ursprung des Wortes ist eng mit der oberfränkischen Geschichte verbunden.

Demnach, so die Erläuterung der Jury führt man das Wort „waafn“ auf das mittelhochdeutsche Wort „weifen“ zurück. Weifen bedeutet ursprünglich: Das Abwickeln des Garns von der Spule auf eine Weife, um einen Garnstrang zu erzeugen. Die Bedeutungen „schwatzen, plaudern“ kamen erst später dazu. Das Deutsche Wörterbuch begründet dies damit, dass „das Weifen vor allem eine Frauenarbeit war, mit der schwatzen und plaudern einhergingen“.

 

 

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuelle Erreichbarkeit des Verlagsbüros:

Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.