Großer Bamberger Faschingsumzug

Am 25. Februar in der Innenstadt

In diesem Jahr besonders bunt und politisch

Das Klima im Wandel, die Demokratie in der Krise, der Wohlstand in Gefahr… – In diesen Zeiten gibt es nichts zu lachen? Tausende Besucher und zahlreiche Teilnehmer des Bamberger Faschingsumzugs am Dienstag, den 25. Februar 2020 werden das ganz anders sehen und den Schwarzmalern auch in diesem Jahr nicht das Feld überlassen: 

Der Bamberger Fasching erreicht mit dem Faschingsumzug seinen Höhepunkt. Pünktlich zur heißen Phase des närrischen Treibens in Bamberg stimmten sich wieder der Vorsitzende vom Bamberger Elferrat, Pius Schiele, und Stadtmarketing Geschäftsführer Klaus Stieringer auf ein einheitliches Motto für die Faschingssaison 2020 ab. 

Somit gibt es zum BRK Rosenmontagsball am 24. Februar im Ziegelbau und zum Faschingsumzug am Faschingsdienstag, 25. Februar in der Bamberger Innenstadt ein einheitliches Faschingsmotto: 

Neben dem Hauptmotto werden natürlich auch andere Themen, die das Jahr 2019 bewegten oder 2020 bewegen werden, auf dem Faschingsumzug zu sehen bzw. erlebbar sein. Besonders attraktiv im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen.

Rund 50 Faschingswägen, Fußgruppen, Vereine, Garden und Spielmannszüge sowie viele verkleidete Faschingsfans am Straßenrand sorgen für jede Menge guter Laune und verwandeln die Straßen des Weltkulturerbes in eine große Faschingsmeile, so Klaus Stieringer vom Veranstalter, dem Stadtmarketing Bamberg. 

Start des Umzuges ist am Dienstag, 25. Februar um 13.33 Uhr (Aufstellung der Zugteilnehmer ab 12.30 Uhr) vom Markusplatz bis zur Konzert- und Kongresshalle in der Mußstraße. 

 

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Mo: 09-14 Uhr
Di + Do: 09-12 Uhr

Außerhalb unserer Geschäftszeiten wenden Sie sich gerne an: info@wobla.net
Geschäftskunden können sich jederzeit an unsere Mediaberater wenden.