Optinews

Gutes aus Bamberg und der Welt

OptiNews – Die guten Nachrichten der Woche

Von Peter Breidenbach

Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein „Optimisten für Deutschland e.V.“ hat das WOBLA wieder gute Neuigkeiten aus dieser Woche gesammelt, die unseren Leserinnen und Lesern in schwierigen Zeiten Mut machen, Zuversicht verbreiten und Kraft geben sollen. 

Positives aus der Region 

Bundesumweltministerium fördert Jugendtreffs 

Passend zum Kindertag am 1. Juni hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Rahmen des Förderprogramms „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ einen warmen Geldregen verteilt. Einer der Nutznießer ist die Stadt Bamberg, die für die Jugendtreffs JUZ Margaretendamm, Ost und Gaustadt 49.100 Euro bekommt. Die Übergabe der Förderbescheide fand in ungewohntem Rahmen statt. Bertram Felix, Finanzreferent der Stadt Bamberg, traf in der Zoom-Konferenz nicht nur auf die Bundesumweltministerin. Dem virtuellen Treffen wohnten auch Bundesarbeitsminister Heil und Bundestagsabgeordneter Schwarz bei. 

Positives aus Deutschland 

Blaumeisen erholen sich 

Eine Lungenerkrankung sorgte letztes Jahr dafür, dass Tausende Blaumeisen starben. Nun macht das Ergebnis einer bundesweiten Vogelzählaktion Hoffnung. Insgesamt mehr als 3,1 Millionen Vögel verschiedener Arten haben Freiwillige bei einer Zählaktion gesichtet. Das waren deutlich mehr als in den Vorjahren. Die recht häufige Sichtung von Blaumeisen ist dabei besonders hervorzuheben. Vom Einbruch im vergangenen Jahr haben sich die Bestände der Blaumeisen wieder gut erholt. Quelle: Der Spiegel

„Jugend forscht“: Sonnencreme aus Blütenpollen

Sonnencremes, die keine Gefahr für die Umwelt sind, haben zwei Teilnehmer am Wettbewerb „Jugend forscht“ entwickelt. Andreas (17) und Anna (13) Dobbelstein aus Göttingen setzen auf Blütenpollen als Schutz vor den ultravioletten Strahlen der Sonne. Pollen enthalten Flavonoide, das sind pflanzliche Farbstoffe, die genauso wie Sonnenschutzmittel das ultraviolette Licht der Sonne absorbieren können und so die Pflanzen vor Sonnenbrand schützen. „Das müsste bei Menschen doch auch funktionieren“, sagten sich die Geschwister. Und tatsächlich: bei einer spektrophotometrischen Untersuchung der Creme stellte sich heraus, dass sie UV-Strahlen ebenso effektiv absorbiert wie herkömmliche Sonnencremes mit einem Lichtschutzfaktor 30. Quelle: Trends der Zukunft

„Frei Day“ in der Schulwoche 

Probleme wie der Klimawandel, Armut oder Hunger in der Welt gehen nicht nur Erwachsene etwas an, sondern betreffen auch Kinder. Jedoch haben Kinder in Deutschland nur sehr eingeschränkt ein Mitspracherecht bei diesen wichtigen Zukunftsfragen und Problemen. Mit dem „FREI DAY“ versucht die Initiative „Schule im Aufbruch GmbH“ Kindern mehr Mitsprache zu ermöglichen. Der „FREI DAY“ ist eine Art Zukunftsunterricht an der Schule, an welchem mindestens vier Stunden für das Arbeiten an Lösungen zu Zukunftsfragen verwendet werden. Ziel ist es dabei, dass Schulen zu WERK- und WIRK-Stätten werden und die Schüler:innen motiviert werden sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft und Lebensweise zu beteiligen. Coole Idee, wie wir meinen. Quelle: Social StartUps Mag

Positives aus aller Welt

Europäerin übernimmt ISS-Kommando

Die Esa-Astronautin Samantha Cristoforetti soll Kommandantin der Internationalen Raumstation ISS werden. Darauf einigten sich die internationalen Partner, wie die Esa nun berichtet. Zusammen mit den Nasa-Astronauten Kjell Lindgren und Bob Hines wird die Astronautin 2022 ins All starten und als erste europäische Frau das Kommando über die ISS übernehmen. Quelle: Der Standard

Windräder in Blumenform

Die Windräder des Startups “Flower Turbines“ sind die kleinere und leisere Windkraftalternative. Die “Wind Tulips“ seien deutlich angenehmer für Anwohner, die sich häufig über Lärm und Aussehen der Windräder beschwerten, so Roy Osingo, Europa-Chef des Startups. Quelle: ZDF

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuell ist aufgrund der geltenden Vorschriften das Verlagsbüro für den direkten Kundenverkehr geschlossen
Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.