Optinews

Gutes aus Bamberg und der Welt

OptiNews – Die guten Nachrichten der Woche

Von Peter Breidenbach

Gemeinsam mit dem Verein „Optimisten für Deutschland e.V.“ hat das WOBLA wieder gute Neuigkeiten aus dieser Woche gesammelt, die unseren Leserinnen und Lesern in schwierigen Zeiten Mut machen, Zuversicht verbreiten und Kraft geben sollen. 

Positives aus der Region 

 

Tabellenführer Brose Bamberg 

Brose Bamberg gewann am 4. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga mit 72:68 gegen die MLP Academics Heidelberg und übernahm damit als einziges bislang noch ungeschlagenes Team die Tabellenführung. Chefcoach Johan Roijakkers: „Zunächst: was Heidelberg bisher geleistet hat, dem gebührt großer Respekt. Sie werden eine gute Rolle spielen. Zum Spiel: es war eine Defensivschlacht. Beide Mannschaften haben physisch verteidigt. Am Ende hatten wir einige ‚Big Plays‘, vor allem von Patrick Heckmann. Insgesamt war es nicht einfach, aber wir haben 40 Minuten geführt, daher denke ich auch verdient gewonnen.“

Noch 100 Karten fürs Derby verfügbar 

Für das Spiel gegen den Stadtrivalen öffnet der FC Eintracht Bamberg die Gegengerade des Fuchs-Park-Stadions. Die Zuschauerzahl ist auf 1.000 beschränkt. Dafür gibt es keine 3G-Regelung und keine Kontaktdatenerfassung. Bis jetzt sind bereits etwa 900 Karten im Vorverkauf abgesetzt worden. Der Ticketerwerb im Vorverkauf wird daher empfohlen. Karten gibt es ab acht Euro beim bvd Kartenservice Bamberg (Lange Straße 39/41), am Kartenkiosk Bamberg an der Brose Arena (Forchheimer Straße), bei Lotto Hümmer Hallstadt (Emil-Kemmer-Straße 19), im Reisebüro Ebern (Ritter-von-Schmitt-Straße 8), in Annett’s Reisebüro Hirschaid (Kirchplatz 5) oder online im Ticketshop des FC Eintracht Bamberg. Die Tageskasse wird nur geöffnet, wenn noch Restkarten verfügbar sind.

Positives aus Deutschland 

Deutschland will Benin-Bronzen zurückgeben

Deutsche Museen verfügen über beachtliche Sammlungen von Bronzen aus dem ehemaligen Königreich Benin. Ein erster Schritt für die Rückführung nach Nigeria ist nun getan. Deutschland und Nigeria haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, die die Rückgabe von mehr als 1000 aus dem ehemaligen Königreich Benin geraubten Bronzen 2022 an Nigeria vorsehen könnte. Das teilte der Kulturminister des westafrikanischen Landes, Alhaji Lai Mohammed, letzte Woche mit. Deutsche Sammler und Museen kauften die Stücke den Briten ab, die Ende des 19. Jahrhunderts in Benin einfielen und unter anderem die Hauptstadt plünderten. Quelle: Spektrum

Fussballspielen für geflüchtete Afghaninnen

Schon vor der Machtübernahme der Taliban war Mädchensport in Afghanistan weitgehend verpönt. Inzwischen ist er ganz verboten. Doch in Berlin können einige geflüchtete Frauen und Mädchen endlich ihren Traum leben: Fußball spielen. Ein Sportplatz in Berlin-Mitte wurde dafür gefunden. Zehn Afghaninnen sind zusammengekommen, um Fußball zu spielen. Veranstaltet wird das Training vom Verein „Champions ohne Grenzen“, der Geflüchteten kostenlose Sportangebote macht. Zwei Trainerinnen leiten die Stunde. Die jungen Frauen sind zwischen 16 und 30 Jahre alt. Manche sind schon etwas länger dabei, andere noch recht neu in der Gruppe. Doch Spaß haben sie alle, sie sind fröhlich und ausgelassen. Quelle: Trends der Zukunft

Neuer Ansatz gegen Nebenwirkungen von Antibiotika

Forschende aus Tübingen und Heidelberg haben die Nebenwirkungen von Antibiotika auf unsere Darmbakterien untersucht. Sie haben einen neuen Ansatz entwickelt, um mögliche „Kollateralschäden“ im Darm zu verhindern: Die Zunahme eines zweiten nicht-antibiotischen Arzneimittels soll Darmbakterien künftig besser schützen. Quelle: Innovationsreport

Positives aus aller Welt

Forschende entwickeln Reinigungstablette für sauberes Trinkwasser

Der Zugang zu sauberem Wasser ist in westlichen Industrieländern quasi eine Selbstverständlichkeit. Das ist jedoch nicht in allen Teilen der Welt der Fall: Viele unserer Mitmenschen haben diesen garantierten Zugang zu sauberem Trinkwasser eben nicht. Der gängigste Weg, Wasser zu desinfizieren, ist, es zu kochen. Diese auf den ersten Blick simple Methode hat jedoch ein Problem: Sie erfordert Energie, die nicht überall vorhanden ist. Forscher der University of Texas in Austin haben eine Hydrogel-Tablette entwickelt, die gerade in abgelegenen Gegenden den Zugang zu Trinkwasser deutlich erleichtern kann. Diese Hydrogel-Tablette tötet 99,999 Prozent der im Wasser vorhandenen Bakterien innerhalb einer Stunde ab. Danach steht sauberes Wasser zur Verfügung. Quelle: Trends der Zukunft

EU verschenkt 60.000 Zugtickets an junge Europäer

Seit 12. Oktober können sich alle Jugendlichen zwischen 18 und 20 Jahren zwei Wochen lang um die kostenlosen Tickets bewerben. Ab März können dann diejenigen, die ein Ticket bekommen haben für 30 Tage durch Europa reisen. Unterkunft und Verpflegung müssen sie selbst bezahlen. Die Initiative DiscoverEU gibt es seit 2018. Anlass war die Idee, dass alle zum 18. Geburtstag ein Zugticket geschenkt bekommen sollten, um Europa besser kennenzulernen. Damals gab es 350.000 Bewerbungen. Wir sind gespannt, wieviele Bewerber es dieses Jahr sind. Quelle: Süddeutsche Zeitung

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuell ist aufgrund der geltenden Vorschriften das Verlagsbüro für den direkten Kundenverkehr geschlossen
Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.