Naturkundemuseum Sonderausstellung

Molassic Park

Sonderausstellung im Naturkunde Museum Bamberg

Molassic Park – Eine Expedition zu Bayerns Menschenaffen, Urelefanten und subtropischen Wäldern vom  27. Oktober bis 8. Mai 2022

Wer ahnt schon, dass vor gut 10 Millionen Jahren vier Meter große Hauerelefanten und Säbelzahnkatzen durch eine Landschaft mit Zimtbäumen und Sumpfzypressen streiften und das genau vor unserer Haustür? Die Ausstellung Molassic Park lädt Sie ein zu einer Expedition in unsere bayerische Vergangenheit - in die Ära der Oberen Süßwassermolasse. 

Anlass für die Entstehung dieser Ausstellung hat ein spektakulärer Fund 2019 gegeben. Gefunden wurde ein bis dato unbekannter, ca 11,6 Mio. Jahre alter Menschenaffe in einer Tongrube im Allgäu, wissenschaftlich genannt „Danuvius guggenmosi“. Unter dem geläufigeren Namen „Udo“ ist dieser Fund bekannt geworden. Udo ist eine echte Sensation, denn es handelt sich dabei um das älteste Indiz eines Lebewesens mit aufrechtem Gang. 

Stellen Sie sich das bildlich vor, plötzlich werden Hände und Arme nicht mehr zum Fortbewegen benötigt. Somit war der aufrechte Gang nicht nur eine neue Fortbewegungsform, sondern es war eine völlig neue Lebensweise möglich. Damit verständlich wird, wieso aus einzelnen Knochen auf die Fortbewegungsart geschlossen werden kann, zeigt die Ausstellung eine kurzweilige Animation. 

Zudem nimmt die Ausstellung Besucherinnen und Besucher mit, wie die Forschung den Spuren der Zeit verborgene Geheimnisse entlockt. Jeder Besucher wird eingeladen, sich selbst zu betätigen. So können nachgebildete Knochen von Udo in die Hand genommen oder ein fossiles Blatt einer Pflanzenart zugeordnet werden. Sie können Pollen unter dem Mikroskop bestimmen oder 11 Millionen Jahre alte Zähne berühren und erfahren, was sich aus diesen Zähnen über das Leben eines solchen Tieres sagen lässt. 

So kann man nachvollziehen, wie Wissenschaftler aus vielen einzelnen Fragmenten nach und nach ein Bild von der Vergangenheit zusammensetzen. Zu sehen sind viele außergewöhnliche Molasse-Fossilien aus verschiedenen Fundstätten in Bayern. Z.B. beleuchtet die Ausstellung, wie Ökosysteme in der Vergangenheit ausgesehen haben oder wie sich das damalige Klima auf die Artenvielfalt ausgewirkt haben könnten. 

Abgerundet wird die Ausstellung durch großformatige Bilder des bekannten spanischen Paläokünstlers Mauricio Anton. Sie lassen nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt dieser Zeit aufleben, sondern man die Landschaft förmlich fühlen. 

Möglich wurde diese einmalige Ausstellung durch die Zusammenarbeit von Museum Mensch und Natur, Botanischem Garten München-Nymphenburg, der Bayerischen Staatsammlung für Paläontologie und Geologie, BIOTOPIA - Naturkundemuseum Bayern sowie der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Madelaine Böhme an der Universität Tübingen. 

Naturkunde-Museum Bamberg

Fleischstr. 2

96047 Bamberg

Geöffnet: Di. – So: 10 - 16 Uhr 

Foto: © Museum Mensch und Natur 

 

 

 

Bamberg aus einer ganz neuen Perspektive erleben!

Auf unserer mobilen Webseite haben wir ein kleines Schmankerl für Sie.
Besuchen Sie uns über Ihr Handy und erleben Sie Bamberg auf eine völlig neue Art.

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle

Aktuell ist aufgrund der geltenden Vorschriften das Verlagsbüro für den direkten Kundenverkehr geschlossen
Private und gewerbliche Kleinanzeigen: Wir sind Montag von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0951/966990 direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten sprechen Sie bitte auf unseren AB, wir rufen gerne zurück! Alternativ können Sie uns auch ein Mail an info@wobla.net senden.

Geschäftskunden: Unser Team der Mediaberaterinnen Petra Billhardt (0951/9669922), Karin Rosenberger (0951/9669924) und Daniela Kager (0951/9669923) berät Sie gerne individuell und kompetent zu Ihren Anzeigen und Beilagen im WOBLA.